Berliner Schrippen

Zutaten für 10 Stück: 

500 g (Bio-)Weizenmehl, Type 550 (!)

3 g Zucker

10 g Butter

25 g frische Hefe

12 - 14 g Salz (das Original-Rezept sagt 10 g, aber das war mir zu wenig)

280 ml kaltes Wasser

 

Hilfreich: Backpapier, lebensmittelechte Sprühflasche

 

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe im Wasser auflösen und zusammen mit Zucker, Butter und Salz zum Mehl geben und in der Küchenmaschine etwa 2 - 3 Minuten kneten lassen, bis ein homogener Teig entsteht.  Abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

 

Teig mit den Händen nochmal durchkneten und in insgesamt 10 - je etwa 80 g schwere - Stücke aufteilen. Jeweils länglich formen, auf ein Backblech mit Backpapier legen und einschneiden. Zwischen den Teigstücken Platz lassen, da diese noch aufgehen.

 

Ich habe die Teigstücke dann mit Wasser besprüht (das geht wunderbar mit einer Sprühflasche) und im auf 40 - 50°C vorgeheizten Backofen weitere gute 20 Minuten gehen lassen.

 

Blech aus dem Ofen nehmen, diesen auf 240°C Umluft mit Unterhitze aufheizen. Ein leeres Backblech auf die unterste Einschubleiste schieben, damit dieses sich mit aufheizt. Brötchen derweil weiter gehen lassen und dabei nochmal besprühen, damti sie nicht antrocknen.

 

Wenn der Ofen die Hitze erreicht hat, die Brötchen in die zweite Einschubleiste von unten in den Ofen schieben, auf das untere Backblech kaltes Wasser schütten und den Ofen dann sofort schließen, damit der Dampf nicht entweicht.

 

Die Brötchen insgesamt etwa 16 - 20 Minuten backen - je nach Ofentyp. Ich habe mein Brötchenbackblech nach etwa 12 Minuten gedreht, damit alle Brötchen gleichmäßig bräunen. Zwischendurch ggf. nochmal Wasser auf das untere Blech schütten und die Brötchen mit Wasser einsprühen.

 

Nach dem Backen die noch heißen Brötchen nochmal leicht einsprühen - warm oder kalt genießen!

 

Zum Original-Rezept geht es hier.