Apfel-Himbeer-Butterkuchen

Zutaten für eine rechteckige Springform

 

Für den Teig

28 g Frischhefe

80 g Zucker

200 ml Milch

435 g Mehl

1/4 TL Salz

2 Eier

80 g Butter

 

Für den Belag

160 g Butter

25 g Zucker

130 g TK-Himbeeren

50 g Puderzucker

1 Vanilleschote

1/2 TL Zitronenschale

1 EL Zitronensaft

1/4 TL Zimt

400 g Äpfel

 

Zubereitung:

Für den Teig die Hefe in eine Schüssel bröseln, mit 80 g Zucker und etwas Milch glatt rühren. Mehl in eine Schüssel geben. Hefemischung, restliche Milch, Salz und Eier zugeben. Alles mit dem Knethaken in 3 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Butter in Stücken dazugeben und weitere 4 - 5 Minuten zu einem glänzenden, weichen Hefeteig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lasen.

 

Für den Belag die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Vanillemark, Butter, Zitronenschale und Puderzucker mit dem Schneebesen der Küchenmschine in 5 Minuten sehr cremig rühren. Masse in einen Einwegspritzbeutel füllen und bei Zimmertemperatur zwischenlagern.

 

Die Himbeeren auftauen lassen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft vermischen, abdecken und beiseite stellen.

 

Den Hefeteig mit einem Kochlöffel gut durchschlagen. Mit bemehlten Händen in einer rechteckigen Springform verteilen. Weitere 30 Minuten gehen lassen.

 

Nach den 30 Minuten mit bemehlten Daumen dicht an dicht Mulden in den Teig drücken. Vanillebutter in die Mulden spritzen. Teig mit Äpfel und Himbeeren belegen. Zucker und Zimt mischen und über das Obst streuen.

 

Kuchen bei 180° Umluft ca. 30 Minuten backen - Stäbchenprobe machen.

 

Das Rezept habe ich aus der Zeitschrift "deli". Dort wurde der Kuchen mit Brombeeren statt Himbeeren zubereitet und das Rezept war ausgelegt für 1 normales Backblech. Für ein Backblech müsste zu den angegebenen Mengen noch 1/3 an Zutaten hinzugerechnet werden!