Number-Cake / Letter-Cake aus Biskuit

 

Nach einige Recherchen im Internet habe ich mich auch an den aktuellen Trendkuchen gewagt. Da ich kein großer Keksfan bin, entschied ich mich für Biskuit, den ich direkt auf Backpapier aufspritzte. So hat man keinen Verschnitt.

 

Die Teigmenge reichte bei mir für 3 dünne Böden pro Zahl -  also insgesammt 3 x die Vier und 3 x die Null. Die Größe der Zahlen waren jeweils etwas kleiner als A4. Es blieb am Ende sogar noch etwas Teig übrig für eine 17er-Springform.

 

Für exakte Ergebnisse habe ich die Zahlen mit dem PC ausgedruckt und auf das Backpapier abgepaust. Bitte die Striche auf die Rückseite machen, damit sie nicht mit dem Teig in Berührung kommen!

 

Der Kuchen war für meine Schwester zum 40. Geburtstag und daher wählte ich die Farbe grün. Es sollte eine erfrischende Torte sein, daher bestand die Füllung aus Schmand mit wenig Sahne und frischem Zitronensaft.

 

Bei dieser Art Kuchen sind natürlich der Phantasie kaum Grenzen gesetzt :-).

 

Ideengeber war diese Seite!

 

Zutaten für den gesamten Kuchen

 

Für die Biskuit-Böden:

Tipp: Der Teig sollte ungebacken nicht zu lange stehen, daher am besten in zwei Etappen zubereiten!

 

Hier nun aber die gesammten Zutaten für alle 6 Böden!

 

8 Eier

250 g Zucker

etwas Vanillemark

4 TL abgeriebene Zitronenschale einer Bio-Zitrone

250 g Mehl

80 g Speisestärke

2 TL Backpulver

1 große Prise Salz

6 EL warmes Wasser

 

Für die Füllung:

600 g Schmand

400 g Schlagsahne

6 - 8 TL Zitronensaft (frisch)

etwas Vanille-Mark

3 - 4 TL Zucker (oder mehr)

ca. 5 - 6 TL San Apart (bitte auf die Anweisung auf der Packung achten)

etwas Marmelade (z.B. Erdbeer)

Optional: etwas Lebensmittelfarbe

 

Für die Deko:

Obst, Zuckerperlen, Blüten, Baisers, Kekse, Schokolade, Glitterpuder etc.

 

Material:

Backpapier, Spritzbeutel, große Platte oder Tablett, Trinkhalme

 

Vorbereitung:

Zahle in der gewünschten Größe ausdrucken und auf Backpapierbögen übertragen. Es spielt keine Rolle, wenn die Zahlen dann spiegelverkehrt sind, da man die Böden beim Füllen einfach drehen kann.

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

 

Die Eier in der Küchenmaschine mit einer Prise Salz mit dem Schneebesen gute 10 Minuten aufschlagen, bis die Masse deutlich an Volumen zugenommen hat und hellgelb ist.  Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

 

Das Wasser, Zitronenschale und Vanillemark dazugeben und noch weitere 2 Minuten schlagen.

 

Mehl, Backpulver und Speisestärke in mehreren Etappen auf die Eiermasse sieben und jeweils vorsichtig mit der Hand und einem Schneebesen unterheben. 

 

Teig - soweit es passt - in einen großen Spritzbeutel geben. Eine ziemlich kleine Ecke abschneiden und zunächst einmal den Rand der Zahlen aufspritzen. Dann die Zahlen mit Teig ausfüllen. Evtl. mit einer kleinen Winkelpalette glätten.

 

Backblech in den Ofen schieben und etwa 10 Minuten backen, bis der Teig gar ist. Die Zahlen sollten nicht zu dunkel werden.

 

Nach dem Backen auf einem Gitter abkühlen lassen.

 

So weiter verfahren bis alle Böden gebacken sind!

 

Für die Füllung den Schmand mit der Sahne, dem Zitronensaft, etwas Zucker und Vanillemark kurz anschlagen, dann das San Apart löffelweise (bei der Menge muss man etwas schauen, wie steif man die Creme möchte) dazugeben und in der Küchenmaschine aufschlagen bis die Creme stand hat. Ggf. in der gewünschten Farbe einfärben.

 

Falls die Biskuitböden etwas breit laufen (das passierte bei mir nur bei einer Zahl), einfach die Ränder etwas zuschneiden.

 

Das Backpapier vorsichtig von den Zahlen abziehen.

 

Die ersten beiden Zahlen auf eine ausreichend große Platte oder ein Tablett legen und dünn mit Marmelade bestreichen.

 

Etwas von der Creme in einen großen Spritzbeutel füllen. Man kann nun eine Lochtülle nehmen, es geht aber auch ohne. Ich habe einfach nur die Spitze abgeschnitten und dann wie auf den Bildern ersichtlich gleichmässige Tupfen aufgespritzt.

 

Die nächste Lage Biskuit mit Marmelade bestreichen und dann auflegen. Wieder Tupfen aufspritzen. Die letzte Lage Biskuit nicht mehr mit Marmelade bestreichen. Beim Tupfen aufspritzen jetzt möglichst gleichmäßig arbeiten.

 

Nun kann man den Kuchen erst einmal eine Weile kühlen. Man kann aber auch gleich mit dem Dekorieren loslegen. Hier sind kaum Grenzen gesetzt.

 

Sofern man auch mit Blüten dekorieren möchte, sollte man die Blütenstängel mit Folie umwickeln, damit sie den Kuchen nicht berühren. Zusätzlich einfach Trinkhalme in den Kuchen geben und dort die Blüten hineinstellen.

 

Den Kuchen bis zum Anschnitt kühlen!